Anti-Schnarch-Therapie

 

Nur nach einem gesunden Schlaf ist der Körper tagsüber leistungsfähig. Ein großer Teil der Bevölkerung leidet jedoch unter schlafbezogenen Atemstörungen, die sich durch das Schnarchen bemerkbar machen. Die Folgen sind Schlafstörungen, die oft zu Tagesmüdigkeit, Schlafzwang oder auch Bluthochdruck mit Folgeerkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen. Häufig kommt es durch das starke Schnarchen auch zu kurzzeitigen Atemstillständen (Apnoen).

Die häufigste Ursache für den gestörten Schlaf sind Atemaus-setzer durch einen  Verschluss (Obstruktion) im Bereich der oberen Atemwege, ausgelöst von der Erschlaffung der Rachenmuskulatur.

In Zusammenarbeit mit Hals-Nasen-Ohrenärzten und Schlaf-medizinern können leicht- bis mittelgradige Schlafapnoe und ruhestörendes Schnarchen mit Zahnschienen, ähnlich Zahnspangen, behandelt werden. Diese individuell angepassten Zahnschienen halten Unterkiefer, Zunge und Gaumensegel während des Schlafes vorn, sodass über eine Unterkiefervorverlagerung  der Rachen nachts offen gehalten werden kann. Somit bleiben die Atemwege frei und Schnarchen oder Atem-pausen (Apnoen) können deutlich reduziert oder gänzlich verhindert werden.

 

Dr. med. dent. Katharina Körner

Carl-Thiersch-Straße 2a

91052 Erlangen