Kinder & Jugendliche

 

Bei Kindern und Jugendlichen ist der Zahnwechsel und das Kieferwachstum noch nicht  abgeschlossen, sodass der Beginn einer kieferorthopädischen Behandlung meistens vor  dem pubertären Wachstumsmaximum im Alter von  8 bis 11 Jahren erfolgt.

Die Zahndurchbruchskräfte und die große Anpassungs-fähigkeit der Kiefergelenke können in dieser Phase optimal genutzt werden, um Fehlstellungen noch deutlich leichter zu korrigieren. Viele Kinder bekommen deshalb ihre Spange während des Zahnwechsels mit 9 bis 10 Jahren.

Die Dauer einer gesamten Behandlung kann je nach Zahn- / Kieferfehlstellung, der Mitarbeit und der Gewebereaktion zwischen 1 und 4 Jahren betragen. Ob das Kind eine lose Zahnspange oder eine festsitzende Zahnspange bekommt, hängt von der Diagnose ab. Kleinere Zahnfehlstellungen sowie Kieferanomalien werden oft mit herausnehmbaren Geräten, wie z.B. Dehnplatten oder funktions-kieferorthopädischen Geräten wie Aktivator oder Bionator behandelt.

 

Dr. med. dent. Katharina Körner

Carl-Thiersch-Straße 2a

91052 Erlangen